Planauflage Süssbachunterführung: Einsprache!


Lange hat die Velogemeinschaft in der Region auf eine velotaugliche Verbindung von Windisch nach Brugg gewartet. Jetzt soll die Süssbach-Unterführung ausgebaut werden ohne aber die Nordrampe breiter und flacher zu machen. Nach Einsicht der Planauflage ist für Pro Velo klar: Wird die dominante Schwachstelle nicht entschärft bringt das Projekt eher Unfälle statt wesentliche Verbesserungen. Wir schlagen daher einen Velosteg zur Fröhlichstrasse vor. 

Prinzipiell begrüsst Pro Velo Brugg-Windisch die geplante Öffnung der Süssbachunterführung für den Veloverkehr, würde doch damit erstmals eine fahrbare Verbindung fürs Velo von Windisch nach Brugg und umgekehrt geschaffen sowie Konflikte mit massiv Fussgängern verringert werden.

Auf dem flachen Abschnitt zwischen den Kabelwerken und dem Nordende des Tunnel sieht der Plan auch sehr gut aus: Die bestehende Fahrbahn wird über den Süssbach hinweg verbreitert und damit genügend Platz geschaffen für ein Nebeneinander von Fuss- und Veloverkehr. Auf der Brugger Seite ist jedoch Ende lustig für’s Velo: Die sehr schmale und steile Rampe, die zudem in einem sehr engen 90-Grad Richtungswechsel an den Tunnel angebunden ist, kann nur von den wenigsten befahren werden. Konflikte oder gar Unfälle sind vorprogrammiert. Eine velotaugliche Verbindung besteht folglich auch mit dieser Öffnung weiterhin nicht.

Anders als in der Projektstudie von 2016 wurde in dieser Planauflage die direkte, velotaugliche Anbindung an die Fröhlichstrasse via eine kurze Brücke über den Süssbach und eine angrenzende Parzelle fallengelassen.

Pro Velo Brugg-Windisch wird darum gegen diesen Plan Einspruch erheben und weiterhin eine sichere, fahrbare Querung des SBB-Korridors verlangen.
   

 


Helfen Sie für mehr
Abstand zu sorgen

 



 

bikeable.ch

 

Wie gut kennen Sie die Veloregeln?

 




IG VelosicherheitIG Verkehrssicherheit 





   
© ALLROUNDER