Süssbach-Unterführung:
Besserung in Sicht!


Lange hat die Velogemeinschaft in der Region auf eine velotaugliche Verbindung von Windisch nach Brugg gewartet. Jetzt soll die Süssbach-Unterführung ausgebaut werden, ohne aber die Nordrampe breiter und flacher zu machen. Da der erste Projektvorschlag des Kanton völlig ungenügend, sprich gefährlich, eng und nicht fahrbar war, hat Pro Velo Brugg-Windisch Einsprache erhoben. Nach diversen konstruktiven Vorschlägen von uns, die direkt in die überarbeitete Variante übernommen worden sind, zeichnet sich nun eine akzeptable Kompromisslösung ab, zu der wir Hand bieten könnten.

Prinzipiell begrüsst Pro Velo Brugg-Windisch die geplante Öffnung der Süssbachunterführung für den Veloverkehr, würde doch damit erstmals eine fahrbare Verbindung fürs Velo von Windisch nach Brugg und umgekehrt geschaffen sowie Konflikte mit Fussgängern massiv verringert werden.

Projektvorschlag 1 des Kanton vom November 2019
Auf dem flachen Abschnitt zwischen den Kabelwerken und dem Nordende des Tunnel sieht der Plan sehr gut aus: Die bestehende Fahrbahn wird über den Süssbach hinweg verbreitert und damit genügend Platz geschaffen für ein Nebeneinander von Fuss- und Veloverkehr. Auf der Brugger Seite ist jedoch Ende lustig für’s Velo: Die sehr schmale und steile Rampe, die zudem in einem sehr engen 90-Grad Richtungswechsel und einer gefährlichen Schikane an den Tunnel angebunden ist, kann nur von den wenigsten befahren werden. Wie ein extern angefertiges Verkehrsgutachten zeigt, widerspricht diese Routenführung jeglichen Normen für den Veloverkehr. Konflikte oder gar Unfälle sind vorprogrammiert. Eine velotaugliche Verbindung bestünde folglich auch mit dieser pro-forma Öffnung weiterhin nicht. Pro Velo Brugg-Windisch hat darum gegen diesen gänzlich ungeeigneten Plan Einsprache erhoben.
 
Verbesserter Projektvorschlag 2 vom Juli 2020
Mit einer Begehung mit den involvierten Stellen sowie einem ausführlichen Katalog von einfach umsetzbaren Verbesserungen hat Pro Velo u.a. ereicht, dass die Steigungen von ca. 17% auf 13% reduziert werden können, die Ecke und die Rampe deutlich breiter sowie die gefährliche Schikane verlegt und fahrbar gemacht wird. Die gewünschte direkte und v.a. ebene Verbindung zur Fröhlichstrasse konnte zwar nicht erreicht werden. Wenn der Kanton jedoch diesen deutlich verbesserten Plan gutheisst, bietet Pro Velo Hand zum Kompromiss und zieht die Einsprache zurück.
 
Pro Velo fordert weiterhin eine komfortable, sichere, direkte und v.a. fahrbare Verbindung zwischen Windisch und Brugg. Die Kompromisslössung Süssbachunterführung genügt den Bedüfnissen des Veloverkehrs eindeutig nicht.
 
Links
   
© ALLROUNDER